Startseite

Künstlerisches Talent ist ein freiwilliges Geschenk des Daseins an das Individuum. Es kann, muss aber nicht unbedingt zum Erfolg führen. Mit Fleiß und Beharrlichkeit ein künstlerisches Werk zu erschaffen, ist ein aktives Präsent des Individuums an die Schöpfung. Der Mensch zeichnet sich dadurch selbst aus und gewinnt so Einsicht und Erkenntnis. Felix Stoffel

Die äusserst erfolgreiche Umsetzung des experimentellen Projektes der Strukturistischen Kunstlehre begann 1997 und dauerte mehr als zwei Jahrzehnte. Während dieser Zeit entstand ein grosser, gesellschaftlich integrierter Organismus eines bildnerischen Gesamtkunstwerks (Stand 2021 mehr als 2600 registrierte Werke von rund 600 Strukturisten in 21 Nationen).
Nach wie vor sind etliche Strukturistische Künstler und Künstlerinnen am Erschaffen solcher Kunstwerke (vermutlich übersteigt die Menge nicht registrierter Bilder mittlerweile das Dreifache der offiziell gesicherten Anzahl).

Wie geht es mit dem STRUKTURISMUS weiter? Lesen Sie hier.

(Der Download des Dokuments findet automatisch statt)

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.