Ausbildung

Die Strukturistische Kunstlehre repräsentiert in philosophischer Hinsicht eine vollumfänglich definierte Stilrichtung der bildenden Kunst. Sie basiert auf einem neuartigen und eigenständigen, sowohl theoretischen als auch praktischen Fundament. Diese Ausbildung erfolgt dabei nicht akademisch, sondern im Sinne eines konkret und modern ausgerichteten Kunsthandwerks. Es braucht dazu also keine Vorkenntnisse, Eintrittsprüfungen oder Begabungen. Bewertet wird einzig die erbrachte Leistung.

Um die Kosten für die Teilnahme möglichst gering zu halten, ist die Lehre einfühlsam nach pädagogischen Gesichtspunkten gestaltet und gleichzeitig in effizient organisierte Module gegliedert. Damit kann Zeit eingespart werden, ohne auf Qualität zu verzichten.
Die Strukturistische Kunstlehre unterstreicht damit den sozialwirtschaftlichen Aspekt, wonach die Ausbildung möglichst vielen interessierten und engagierten Menschen zugutekommt.

Mit der Ausbildung kann ab dem 18. Lebensjahr begonnen werden. In Ausnahmefällen und mit dem Einverständnis der Erziehungsberechtigten auch schon früher.

Die zeitliche Gestaltung der Module steht den Interessenten innerhalb von 2 Jahren frei. Die Ausbildung kann demnach konzentriert am Stück oder auch in Etappen absolviert werden. Die gesamte Ausbildung bis zum/r  Strukturistischen Lehrer/in umfasst vier Module.

Modul 1: Strukturistischer Grundlagenkurs (60 Std.)
Hierin erlernt man die Basis der Strukturistischen Malerei. Die Theorie betreffend Grundlagen über Material, sowie Farben und Formen, wird direkt während der Praxis vermittelt. Und bereits hier beginnt die Einführung in die Kunstgeschichte, die während sämtlicher, noch folgender Kurse laufend erweitert wird. Damit entsteht allmählich eine profunde Übersicht über Künstler, Stile und Epochen.
Der erfolgreiche Abschluss dieses ersten Lehrgangs wird mit einem Zertifikat belohnt.

Modul 2: Strukturistische/r Praktiker/in (60 Std.)
Die erlernten Fähigkeiten des ersten Moduls werden nun verfeinert und vertieft. Es erfolgt eine Erweiterung der Strukturistischen Technik mit Collagen. Das Freihandzeichnen wird vermehrt eingesetzt, proportionale und kompositorische Aspekte geübt, sowie eine Einführung in die Perspektive vermittelt. Hinzu kommt das Erlernen bildgerechten Lackierens.
Dieser Lehrgang wird mit einer praktischen und theoretischen Prüfung abgeschlossen und mit dem Zertifikat als Strukturistische/r Praktiker/in beurkundet.

Modul 3: Strukturistische/r Künstler/in (60 Std.)
In diesem anspruchsvollen Baustein wird der philosophische Hintergrund und gesellschaftliche Anspruch der Strukturistischen Kunstlehre erläutert. Außerdem erfolgt nun die systematische Bildanalyse anhand symbolischer und psychologischer Elemente.
Während des dritten Moduls  erarbeitet der/die Kursteilnehmer/in eigenständig zu Hause drei Bilder, deren Entstehung genau protokolliert wird.
Dieser Lehrgang ist nach 60 Unterrichtsstunden und mit der Abgabe der drei Arbeiten abgeschlossen. Er wird mit einem Zertifikat als Strukturistische/r Künstler/in beurkundet.

Modul 4: Strukturistische/r Lehrer/in (60 Std.)
Wer nicht nur für sich alleine künstlerisch tätig sein möchte, sondern diesen konstruktiven Kunststil auch selbst lehren will, kann im vierten Modul in den Assistenzlehrgang einsteigen. Man übernimmt unter Aufsicht bereits erste Anfänger und führt diese in die Strukturistische Kunstlehre ein. Die künstlerischen & technischen, die pädagogischen & psychologischen, sowie die kulturellen- & sozialen Elemente, werden bis ins Detail analysiert und trainiert, sodass man am Schluss dieses Kurses ohne weiteres in der Lage ist, in Eigenregie eine eigene Strukturistische Kunstlehrstätte zu eröffnen.
Nach diesem Lehrgang erfolgt eine praktische und theoretische Prüfung, in welcher die Themen der Module 3 und 4 besonders geprüft werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung erhält man das Diplom als Strukturistische/r Lehrer/in.

Kosten der Ausbildung
Modul 1: €uro 780,-  brutto
Modul 2: €uro 780,-  brutto
Modul 3: €uro 780,-  brutto
Modul 4: €uro 780,-  brutto

Die Module sind im Voraus zu überweisen. Ein eigenes Malset ist für die höheren Ausbildungsstufen obligatorisch.

Folgende Rabatte sind möglich:
2% bei einmaliger Bezahlung von einem Modul
4% bei einmaliger Bezahlung von zwei Modulen
6% bei einmaliger Bezahlung von drei Modulen
8% bei einmaliger Bezahlung aller vier Module

Anmerkung: Absolventen aller vier Lehrgangs-Module, welche die Strukturistische Malerei als einfaches Hobby oder in Form einer höher stehenden Passion betreiben möchten, können zur regelmäßigen oder sporadischen Auffrischung ihrer erworbenen Fähigkeiten einzelne Stunden über die Sechser-Abonnemente buchen.

Prüfungen
Die Prüfungen jeweils am Schluss der Module 2, 3 und 4 bedürfen eines extra Zeitaufwands (Modul 2 und 3 = einen halben Tag, Modul 4 = einen ganzen Tag). Diese Termine werden mit genügend Zeitspanne vor den Prüfungen vereinbart.

Die Prüfungen kosten 50,- €uro inklusive MwSt. Falls jemand die Prüfung nicht bestehen sollte, besteht die Möglichkeit, 12 weitere Lektionen zum halben Preis zu absolvieren, um anschließend erneut an die betreffende Prüfung zugelassen zu werden. Sind mehr als 12 Stunden nötig oder erwünscht, müssen diese Zusatzstunden zum regulären Kurspreis bezahlt werden.

Diese Kosten werden ebenfalls im Voraus per Überweisung entrichtet.

Kursort:
Nach Absprache.

Kurszeiten
Die Unterrichtszeiten werden nach Absprache möglichst flexibel und individuell zugeschnitten reserviert. Eine Anmeldung ist daher stets erforderlich. Abmeldungen haben 24 Stunden vor einer vereinbarten Lektion zu erfolgen (ansonsten wird eine verpasste Lektion verrechnet).

Allgemeine Bedingungen

  • Anmeldung: Diese ist verbindlich. Kinder und Jugendliche benötigen die Unterschrift der Erziehungsberechtigten.
  • Verhinderungen: Ist jemand verhindert, wird eine Abmeldung 24 Stunden vorher erforderlich. Bei verspäteter oder unterlassener Abmeldung wird eine Lektion voll verrechnet.
  • Strukturistische Bilder: Angefangene, sowie fertige Bilder, die bei Beendigung eines Kurses nicht innerhalb eines Jahres abgeholt werden, gehen in den Besitz der Kunstlehrstätte über.
  • Registration: Strukturistisch erzeugte Bilder können freiwillig gegen eine geringe Gebühr registriert werden, sofern ein vorgelegtes Bild die verlangten handwerklich-qualitativen Kriterien erfüllt. Im Preis inbegriffen ist die (selbstverständlich anonymisierte) Veröffentlichung in der Strukturistischen Online Galerie.
    Nur mit dieser Registration, welche vom Zentrum der Strukturistischen Kunstlehre in Hamburg erteilt und verwaltet wird, gilt ein Bild offiziell als Strukturistisches Werk. Damit gehört der/die Künstler/in dieser neuen Kunstrichtung an und darf sich in der Öffentlichkeit als ‚Strukturist’ oder ‚Strukturistin’ bezeichnen.
  • Kündigung der höheren Ausbildung: Diese ist jederzeit möglich und hat schriftlich zu erfolgen. Bereits im Voraus entrichtete Kurs-, sowie Ausbildungsgebühren werden nicht zurück erstattet, können jedoch auf andere oder neue Kurs-Teilnehmer/innen übertragen werden. Bei Übertragungen sind vorausbezahlte Kursgebühren ein Jahr gültig.
  • Abonnemente: Diese sind jeweils ein Jahr gültig. Abgelaufene Abos können nicht erneuert werden.
  • Versicherungen: Kursteilnehmer/innen müssen für die obligaten Unfall- und Haftpflichtversicherungen selbst besorgt sein. Es wird keine Haftung übernommen. Auch nicht für deponierte persönliche Mal-Kleidung oder sonstiges hinterlegtes Material.
  • Kleidung: Bequeme und für das Malen geeignete Kleidung ist empfohlen. Bei Kindern ist zudem eine Schürze sehr geeignet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.