Startseite

Künstlerisches Talent ist ein freiwilliges Geschenk des Daseins an das Individuum. Es kann, muss aber nicht unbedingt zum Erfolg führen. Mit Fleiß und Beharrlichkeit ein künstlerisches Werk zu erschaffen, ist ein aktives Präsent des Individuums an die Schöpfung. Der Mensch zeichnet sich dadurch selbst aus und gewinnt so Einsicht und Erkenntnis. Felix Stoffel

Jeder Mensch ist ein Unikat, dessen individuelle Persönlichkeit sich über künstlerische Tätigkeiten hervorragend entwickeln lässt. Die bildnerische Kunst, insbesondere die Malerei, entfaltet dabei enorm viel Kraft, schöpferische Anlagen nicht nur zu aktivieren, sondern auch zu verwirklichen.

Die Strukturistische Kunstlehrstätte in Hamburg bietet sowohl Kindern und Jugendlichen als auch Erwachsenen und Senioren den Zugang zum künstlerischen Schaffen in verblüffend einfacher Weise. Dank der einzigartigen Strukturistischen Malweise entstehen schon in kurzer Zeit höchst eigenständige und interessante Bilder. Dabei sind weder Vorkenntnisse noch spezielle Begabungen nötig. Gefragt sind der Spaß am kreativen Gestalten und die Freude an Farben und Formen.

Zudem besteht mit dem Wachsen dieser neuen Kunstrichtung die konkrete Aussicht an deren zunehmendem Bekanntheitsgrad teilzuhaben, um so eines Tages sogar eine gewisse Berühmtheit zu erlangen.
Die Idee des Strukturistischen Kollektivs beinhaltet konkret auch die Gründung von Existenzen. Leistungsbereite Menschen, die sich ihre Brötchen ansonsten außerhalb ihrer künstlerischen Arbeit verdienen müssen, können sich ein zusätzliches Auskommen oder gleich einen vollständigen Lebensunterhalt als selbständig Erwerbende erarbeiten. Bei absolvierter Ausbildung mit entsprechendem Diplom als Strukturistische/r Lehrer/in besteht nämlich die Möglichkeit, eine eigene Strukturistische Lehrstätte zu eröffnen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.